Willkommen in Brüsenhagen!

Kirchturm in Bruesenhagen, zukünftige Ansicht

Es begrüßt Sie der gemeinnützige Förderverein Kirche in Brüsenhagen. Ziel ist die kirchliche sowie öffentliche Nutzung der historischen Ortsmitte in unserem rund 120 Einwohner zählenden Gemeindeteil Brüsenhagen (Wikipedia-Eintrag mit historischen Daten).


Zeitstrahl von 2016 bis zurück zur Gründung 2010

21.05.2016:
Vereinssitzung: Die Themen sind Vorstandswahlen, Fest zum Tag des Denkmals am 11. September 2016 und die Kirchturmsanierung in 2017 sowie der dazugehörige LEADER-Antrag der Kirchengemeinde.

01.05.2016:
Neue Kontoverbindung: Der Förderverein Kirche in Brüsenhagen e. V. hat ein neues Konto mit der IBAN DE66 1606 1938 0005 0379 80 bei der Raiffeisenbank Ostprignitz-Ruppin e. G.

24.03.2016:
Die Turmsanierung kommt! Die LEADER-Region Prignitz hat die Projektskizze der Kirchengemeinde unter Mitarbeit des Fördervereins zur Sanierung des Kirchturmes für gut befunden und die Kirchengemeinde ist berechtigt in 2016-2017 aus dem europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums Fördermittel in Höhe von 61.500 € zu beantragen. Gesamtkosten der Maßnahme: 82.500 €, Eigenanteil: 20.500 € (je zur Hälfte getragen von Kirchengemeinde und Förderverein).
Porträt Jutta Siebert
12.03.2016:
14:30. Lesung mit Jutta Siebert, Autorin und Preisträgerin des 9. Literaturpreises NORDOST 2015 Anschließend Kaffee, Kuchen und Gespräch. Eintritt frei – Spenden zugunsten der Kirchturmsanierung sind willkommen. Die Märkische Allgemeine Zeitung berichtete vorab: Brüsenhagen setzt auf Literatur (11.03.2016).

29.02.2016 / 01.10.2015:
2. Schritt zur Turmsanierung: Mit dem fertigen Schadensgutachten (Holzrichter-Architektur) wird eine Projektskizze zur Bewerbung um LEADER-Fördermittel beim zuständigen LEADER-Verein in Pritzwalk eingereicht.

19.09.2015:
14:00. Vereinssitzung. Thema: Schadensgutachten, Projektskizze LEADER-Förderung & Verantaltungen 2016.

Porträt Andrea Stenzel 28.03.2015:
Feierliche Bekanntgabe der Literaturpreisträger NORDOST 2014 mit Autorenlesung und anschließendem Kaffee und Kuchen. Die Märkische Allgemeine Zeitung berichtete: Wenn Shakespeare online wäre (26.03.2015).

Andrea Stenzel liest unter anderem aus: Drachentöter.

Jahrgang 1962. Studium der Klassischen Archäologie und Philologie in Göttingen. Anschließend Dozententätigkeit an der UDL in Göttingen. Verfasserin von Prosa und Lyrik. Preisträgerin des Silberbergpreises 2013.

15.01.2015:
1. Schritt zur Turmsanierung: Die Architekten Holzrichter. Planen und Bauen erstellen dieser Tage im Auftrag des Kirchenkreises das Schadengutachten zum Kirchturm. Mit diesem wird der genaue Umfang der anstehenden Sanierungsarbeiten und Kosten für den Turm dokumentiert.

16.08.2014:
15:00. Kirchturmfest, Andacht, Kaffee und Kuchen sowie Liedernachmittag zum diesjährigen Fest zum Erhalt des Brüsenhagener Kirchturmes.

14.06.2012:
Grillen und Ausschank zur Landpartie auf dem Hof Leipold.

16.03.2014:
14:30. Lesung mit Elisabeth Denis, Schauspielerin aus Berlin und Preisträgerin des 7. Literaturpreises NORDOST 2013 Die Märkische Allgemeine Zeitung berichtete: Happyend in der Dorfkirche (12.03.2014).

Porträt Elisabeth Denis Geboren 1976 in Jena. Nach dem Studium der Kunstgeschichte und Germanistik in Hamburg Arbeit am Theater. 2001 bis 2004 Schauspielstudium in Berlin. Zur Zeit festes Mitglied im Puppentheater Theater der kleinen Form. Lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Berlin.

Die Autorin liest aus Ihren Texten: Wie Maria auf Juan den Navigator wartete, Der Tanktrank oder wie Sima in den Wald ging und Ausfahrt mit Anne. Anschließend Gespräch, Kaffe und Kuchen.

18.08.2012:
Flohmarkt auf dem Kolreper Dorf- und Pfarrscheunenfest.

28.07.2012:
Brüsenhagener Dorf- und Kirchhoffest ab 14:00 mit Andacht, Flohmarkt, Vielblumerei (Stauden, Kräuter & Gebinde), Naturzauber aus Dannenwalde, Grillen und Musik.

Juni 2012: 1. Schritt zur Sanierung des Turmes: Architekten-Gutachten ist auf den Weg gebracht.

17.06.2012:
Präsentation durch Holzrichter-Architekten. Ideensammlung zum Kirchschiff. Ab 15:00 im Kirchturm.

09.06.2012:
Grillen und Ausschank zur Landpartie auf dem Hof Leipold.

06.05.2012:
Vereinsversammlung ab 15:00 im Kirchturm.

28.04.2012: Feierliche Übergabe der verbliebenen neun Gebotstafeln an die Brüsenhagener Kirchengemeinde nach Leihgabe in den achtziger Jahren an die Gemeinde Rehfeld bei Kyritz.

30.10.2011:
Gemeinsamer Ausflug zur Ausstellung "Pilger, Wallfahrt und geläuff" in Bölzke mit Führung durch die Kunsthistorikeren Susanne Gloger und anschließendem Kaffee und Kuchen.

22.10.2011:
Das Tumrdach erhält eine Notabdeckung, um Dachstuhl und Fachwerk vor Feuchtigkeit zu schützen. Die Schalllöcher werden mit Draht verschlossen und ein Eulenkasten wird angebracht.

04.10.2011:
Zum Kolreper Erntedankfest wurden mittels Versteigerung zweier Gemälde einer orstansäßigen Malerin sowie einem Flohmarkt knapp 450,- € Spenden für die Brüsenhagener Kirche gesammelt.

25.06.2011:
1. Kirch- & Hoffest unterm Kirchturm. Artikel zum Fest im Kyritzer Tageblatt der Märkischen Allgemeinen Zeitung vom 27.06.2011.

22.06.2011:
Der Förderkreis Alte Kirchen e.V. kürt Kirche in Brüsenhagen e.V. zu einem der fünf Preisträger des Startkapitals 2011 in Höhe von 2.500 €.

Juni 2011:
Eine Neuauflage der historischen Kirchenansicht als Postkarte (Bildansicht oben) soll für den Kirchenerhalt in Brüsenhagen werben und ist ab sofort zum Spendenpreis von je 1,- € je Exemplar über den Verein zu beziehen.

20.06.2010:
Gründungsfeier des Vereins Kirche in Brüsenhagen mit Lesung & Konzert.


© 2010-2016: Förderverein Kirche in Brüsenhagen e.V. - V.i.S.d.P. Rouven Obst, Brüsenhagen, 28, 16866 Gumtow (kirche@bruesenhagen.de)